Interview mit Ernst Schrattmaier,
Obmann „Die Praxismacher“


Herr Schrattmaier, wie ist die Idee zur Gründung von „Die Praxismacher“ entstanden?

Hat man sich als Arzt oder Ärztin erst einmal dazu entschlossen, eine neue Praxis zu gründen oder auch eine bestehende zu übernehmen bzw. zu erweitern, steht man vor einer ganzen Reihe an Herausforderungen und ist gleichzeitig auch mit der eigenen Unsicherheit konfrontiert, wie man sich diesen Aufgaben am besten stellt. Sicherheit und Vertrauen zu den benötigten Experten stehen in dieser Phase also im Vordergrund. Uns und unseren Partnern war sehr rasch klar, dass eine Art Komplettangebot am Markt benötigt wird, bei dem der Kunde sichergehen kann, dass alle seine Fragen und Themenstellungen professionell und verlässlich gelöst werden. Unser Ziel ist es dem angehenden Arzt, der angehenden Ärztin einen richtigen Mehrwert und Lösungen aus einer Hand anzubieten, die in dieser Form einzigartig sind. Gerade in der Gründungs- bzw. Übernahmephase können wir hier enorm entlasten, damit sich die Ärzte, die Ärztinnen voll und ganz auf ihr Kerngeschäft fokussieren können. Den Rest übernehmen wir.

Welche Leistungen werden angeboten?

Wir decken nahezu alle nicht-medizinischen Leistungen ab! Uns war von Anfang an wichtig, dass unser Angebot komplett ist. Unsere Partner gehören in Tirol zu den Besten ihrer Branche und bringen jahrzehntelange Erfahrung und Knowhow in ihre Arbeit ein. Somit bündeln „Die Praxismacher“ diese Expertise aus den Themenbereichen Finanzierung,
Versicherung, Immobilien und Steuerberatung genauso wie Bauplanung und Innenarchitektur, Möbel und Inneneinrichtung, Ärztebedarf und Medizintechnik sowie Web-Design und Werbung. Und sollte es doch vorkommen, dass nicht alle Fragen von unseren Partnern geklärt werden können, dann finden wir jemanden, der das kann! In der Branche sind wir bestens vernetzt! Jeder Arzt bzw. jede Ärztin soll sich ganz auf ihre Stärke und ihr Kerngeschäft konzentrieren können – alles andere nehmen wir ihnen ab. Ob nun die Kompetenzen einzelner „Die PraxismacherMitglieder“ genutzt werden oder jene des gesamten Teams bleibt dem Gründer überlassen.

Warum engagiert sich die Hypo Tirol Bank hier so stark?

Als Landesbank ist es uns ein wichtiges Anliegen (Jung)UnternehmerInnen zu fördern und in die heimische Wirtschaft und deren Menschen zu investieren. Was gibt es Schöneres, als Menschen den Traum der Selbständigkeit zu erfüllen? In den vergangenen 33 Jahren habe ich zig Ärztinnen undÄrzte auf diesem Weg begleitet. Durch das Engagement im Rahmen der „Die Praxismacher“ können wir unser Angebot der jahrzehntelangen Kompetenz in der Finanzierung um ein fachkundiges Netzwerk erweitern. Denn ein gut funktionierendes Netzwerk ist die Grundlage für jedes unternehmerische Schaffen. Das Vernetzen sehen wir neben einer kompetenten Beratung rund um die Finanzierung und Vermögensanlage als eine unserer Kernaufgaben.

Was möchten Sie jungen Ärztinnen und Ärzten mitgeben?

Haben Sie den Mut selbständig zu werden, es bietet unglaubliche Chancen, eigentlich war es noch nie so interessant wie jetzt, da in den nächsten Jahren viele Praxisstellen frei werden und der Kuchen komplett neu verteilt wird. Ich kann nur sagen: trauen Sie sich und ergreifen Sie die Chance zur Selbstverwirklichung! Es lohnt sich.

Herr Schrattmaier, herzlichen Dank für das Gespräch!

Das Interview mit Herrn Schrattmaier ist in der Märzausgabe des Quartalsmagazins „Mitteilungen“ der Ärztekammer für Tirol erschienen: Link zur Online-Ausgabe

Ernst Schrattmaier leitet den Bereich „Freie Berufe“ bei der Hypo Tirol Bank und als Obmann die Geschicke des Vereins „Die Praxismacher“.

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn Sie diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwenden oder auf "Akzeptieren" klicken, erklären Sie sich damit einverstanden.

Schließen